Montag, 11. Oktober 2010

Labyrinth Lord Basisbox?

Folgendes einfach als Gedankenspiel. Ich würde es super finden, wenn es eine deutsche Labyrinth Lord Einsteiger-/Basisbox geben würde. Inhaltlich in etwa an der alten roten Basisbox orientiert, allerdings geht es hoch bis 20.001 xp (Stufe 6 für Diebe, Stufe 5 für fast den ganzen Rest). Vom Format her würde ich Din A5 anpeilen. Außerdem gesondert rein eine gefaltete Din A4 Karte von der Known World, sowie zwei oder drei Einsteigerabenteuer.

Wäre stark, sowas als deutsches Equivalent zur englischen Swords & Wizardry Whitebox zu haben! Die Frage ist nur, ob es ein realistisches Unterfangen wäre... aber man wird ja träumen dürfen :)


Gruß, Marcus

Kommentare:

Moritz hat gesagt…

Davon träume ich schon lange. Für den US-Markt war das sogar mal im Gespräch. Ich muss mich mal auf der SPIEL mit Nic zusammensetzen, ob so etwas zu realisieren wäre.

Thomas Michalski hat gesagt…

Oh Leute, DAS Dingen würde ich sofort kaufen! ;)
Einfach weil Box!


Viele Grüße,
Thomas

Cyric hat gesagt…

Auch wenn der Gedanke cool klingt - ich bezweifle, dass solche Boxen in Deutschland nen großen Run erzeugen würden.

Bei uns wird man doch meist durch Freunde ins Hobby eingeführt und nicht durch Spielrunden im Brick & Mortar Store. Und in den "normalen" Spielehandel kommen Rollenspielboxen eh nicht... die Zeiten sind seid FSV und Schmidt Spiele wohl vorbei. Leider.

Santa hat gesagt…

Für wen soll denn solch eine Box sein, Neulinge (für Einstieg ins Rollenspiel), Spieler (als Systemtest), Sammler (um es zu besitzen)?
Neulinge brauchen dann wohl weniger Content bis zur Stufe 6, als eine gute Erklärung wie das Spiel abläuft und umfangreiche Materialien, wie auch Würfel, da macht eine Box durchaus Sinn, wenn man sie so entsprechend in nicht-spezialisierten Läden positionieren kann. Jedenfalls mehr als ein Buch in einer Buchhandlung, wo man dann feststellt, dass man noch irgendwoher einen W20 benötigt.
Für Spieler reicht ein Heftchen im Labyrinth-Stil und Sammler kaufen wohl es alles, würden sich aber über eine Box, Ledereinband und Goldränder freuen.

Alex Schroeder hat gesagt…

Ich verstehe nicht, warum das ganze auf Stufen 1-6 beschränkt sein soll. Warum nicht 1-20? Oder halt in zwei-drei Hefte aufteilen? So gross ist das LL Buch ja gar nicht.

Marcus hat gesagt…

Für wen soll eine solche Box sein... eine gute Frage.
Ich persönlich würde das Ding sowohl für Einsteiger als auch für Experten sinnvoll finden. Aufgrund des kleinen Formates ließe sich die Box gut überall hin mitnehmen, zusätzlich könnte man darin Bleistifte, Würfel, Charakterbögen, Miniabenteuer (z.B. One Page Dungeons) lagern. Weil die Regeln 1:1 den LL-Originalregeln entsprechen würden, könnten auch erfahrene Spieler schnell mal etwas nachschlagen. Mit der Box könnte man locker auch mal spontan eine Runde anbieten und hätte alles wichtige dabei.
Einsteiger hingegen hätten mit der Box ersteinmal alles, was zum Spielen nötig ist. Keine Zusatzinvestitionen mehr nötig. Box rausholen, unter Anleitung des Spielerbuches Charaktere erschaffen und dann seine Freunde ins einsteigerfreundliche Abenteuer schicken.

Das würde mich auf jeden Fall ansprechen, wäre ich ein interessierter Neuling.

Die Begrenzung auf X Stufen finde ich persönlich deshalb notwendig, um Kosten zu sparen. Die D&D4 Redbox geht mit der Beschränkung auf 2 Stufen zu weit, aber eine gewisse Beschränkung ermöglicht es, die Seitenzahl gering zu halten. Gerade die ganzen Kleriker- und Magierzauber verschlingen doch Unmengen an Seiten.

mondbuchstaben hat gesagt…

Wie Cyric schon sagt:
Und in den "normalen" Spielehandel kommen Rollenspielboxen eh nicht... die Zeiten sind seid FSV und Schmidt Spiele wohl vorbei. Leider.

Damit wäre so eine Box (wie schon LotFP) nur wieder ein Produkt für die bestehende Rollenspielgemeinde.

"Preaching to the choir."

Marcus hat gesagt…

Stimme zu, dass man sich davon (bzw. generell von Boxen) gerade hier bei uns keinen großen Rollenspiel-Boom versprechen darf. Aber ich denke schon, dass es möglich wäre, damit z.B. auf der Spiel oder der RPC dem Pen & Paper verwandte Formen wie eben die Computer- und Konsolenrollenspieler ansprechen könnte.

Aber letztlich habt ihr recht, viel neues Blut wird man durch die Box alleine nicht gewinnen. Aber man hätte wenigstens ein tolles Produkt, das man einmal angefixxten Interessierten nahelegen könnte. Klar, das könnte man auch mit dem normalen LL-Grundregelwerk oder einem beliebigen anderen Rollenspiel, der Vorteil einer Box könnte aber eben sein, dass auch Würfel und Bleistifte enthalten sind.

Und preislich dürfte man damit natürlich nicht mal annähernd das enorme Level eines LotFP anpeilen!