Sonntag, 24. Oktober 2010

Spiel 2010 - Tag 3

Hier ein kurzer Nachbericht zum Spiel-Samstag. Wie erwartet war es gestern brutal voll, aber zumindest in Halle 6 (der Rollenspielhalle) war es noch ganz erträglich. Das Highlight des gestrigen Tages war (wie sollte es anders sein) die kleine Labyrinth Lord Runde, die Moritz angeboten hat. Ergebnis: Wir Abenteurer haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Insgesamt 7 Charaktere, 5 Tode, alles in allem vielleicht 10 GM gewonnen. Kann ja keiner ahnen, dass der kleine Pilzwald zu Beginn des Tals NICHT giftig ist, sondern sogar hilfreich ;-) Die Darstellung der Shrieker war einfach göttlich, auch wenn sich da sicherlich einige der Leute ausserhalb unseres kleinen Verstecks erschreckt haben werden ;-) Witzig auch der verrückte kleine Halbling, der beinahe alles reiten wollte, was ihm unter die Augen kam (Riesenheuschrecken, Riesenratten, Riesenameisen, Riesenspinnen...)!
Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, wie schon letztes Jahr. Vielen, vielen Dank, Moritz!

Außerdem ausprobiert haben wir "Thunderstone" von Pegasus. Vorm Ausprobieren wusste ich nur, dass das Spiel mit verdammt vielen Karten aufwartet (über 500 nämlich). Jeder Spieler schickt eine Heldengruppe hinunter in den Dungeon, der sich kürzlich in der Nähe eines Dorfes aufgetan hat. Dazu rekrutiert man Milizen und Helden, kauft Vorräte und Ausrüstung und zieht dann aus, um die Obermonster auf den Dungeonebenen zu plätten. Zum Ende der kurzen Einführungsrunde hin hatten alle Spieler schon recht viele Karten auf den eigenen Stapeln. Spannend wird das Spiel dadurch, dass jeder Spieler in der Runde immer nur zufällig 6 neue Karten aus dem eigenen Stapel zieht und man nie genau weiss, ob man diese Runde in der Lage ist, eines der Monster zu bekämpfen.
Wenn man den Dreh einmal raus hat, spielt sich das Spiel recht flott und ich kann mir vorstellen, dass es auch eine Zeit lang gut unterhalten kann. Allerdings frage ich mich, wie es mit der Langzeitmotivation aussieht. Zwar kommen bei der richtigen Version viel mehr Karten zum Einsatz als bei der Einführungsrunde, aber dennoch habe ich die Sorge, dass man sehr schnell alles gesehen hat. Aber für 25 EUR (Messepreis) könnte sich das Spiel durchaus lohnen. Ich denke noch darüber nach, ob ich heute mal zuschlagen soll...

Gekauft habe ich mir gestern nur drei Dinge: GameScience Würfel ("Precisely. It's how we roll."), die Expert-Box mit dem Erol Otus Cover und einen gut erhaltenen AD&D Dungeon Master's Guide mit dem Ifrit auf dem Cover (yeah!!!)! Jetzt habe ich den endlich auch in Print auf Englisch. Die deutsche Übersetzung von damals ist ja zum Teil doch recht fragwürdig.

Alles in allem ein schöner Tag und ich freue mich schon, heute noch ein wenig durch die Hallen zu schlendern und ein letztes Mal zu gucken, bevor die Spiel für ein Jahr ihre Pforten schließt.

Kommentare:

Karsten hat gesagt…

Verflixt, welcher Charakter warst du denn bei Moritz Runde? Ich war der feige Kleriker...

Marcus hat gesagt…

Ich war der Elf mit Charisma 4. Meine Freundin spielte Per, den Krieger mit dem Flaumbart.
Schön, zu deinem Namen jetzt auch ein Bild vor Augen zu haben. :)